Menü
Hypnosepraxis Ute Neehoff
Psychotherapeutische Heilpraktikerin
Hypnosetherapie - Coaching - Beratung
Bertolt-Brecht-Allee 24 • 01309 Dresden • Tel. 0351 - 2 15 95 15

Was Ihnen Ihre Emotionen verraten

Die Arbeit mit Emotionen ist wichtig für eine erfolgreiche Veränderung. Aus der Hirnforschung weiß man: "Es muss unter die Haut gehen", wenn es nachhaltig sein soll.

Gut zu wissen, wenn es um Gefühle geht

Welche Gefühle angemessen sind und warum Sie sie unbedingt zulassen sollten

Das sind die sogenannten primären Gefühle. Angemessen heißt, dass die Gefühle zur Situation, in der sie auftauchen, passen. Angemessene Gefühle stellen eine gesunde Reaktion auf einen Reiz dar.

Beispiel

Ein Freund schlägt in Ihrer Gegenwart seinen Sohn ins Gesicht. Sie sind erzürnt. Der gerechtfertigte Zorn hilft Ihnen zu handeln, nämlich einzuschreiten, indem Sie Ihren Freund zur Rede stellen statt wegzuschauen.

Woran Sie angemessene Gefühle erkennen

Primäre/angemessene Gefühle sind zeitlich begrenzt. Sie zeigen einen ganz bestimmten Ablauf. Ein Auslöser lässt das Gefühl aufkommen und ansteigen. Hat das Gefühl seinen Höhepunkt erreicht, flaut es wieder ab. Sie plagen sich nicht länger damit herum. Das Gefühl erleben Sie mit offenen Augen.

Beispiel

Nachdem Sie Ihren Freund auf den Vorfall angesprochen haben, können Sie sich ihm wieder ganz normal zuwenden.

Menschen, die ihre primären Gefühle ausleben, sind mit sich und der Welt im Reinen. Primäre Gefühle stärken uns, ermöglichen uns einen zufriedenstellenden Kontakt zu anderen.

An welchen Gefühlen Sie auf jeden Fall etwas ändern sollten und warum

Das sind die sekundären Gefühle. Sie sind unangemessen, dauern unverhältnismäßig lange. Auslöser und Intensität des Gefühls passen scheinbar nicht zusammen. Sekundäre Gefühle haben ihre Ursachen in der Vergangenheit. Sie werden unbewusst von Erinnerungen überwältigt. Dabei sind Ihnen die Auslöser evtl. auch nicht bewusst. Irgendetwas längst Vergangenes wird "getriggert" durch Gerüche, Farben, Töne, etc. Manchmal kennt jemand die Auslöser

Beispiel

Jemand hat mir mal erzählt, dass er bestimmte Gerüche nicht ausstehen kann, dass er im Kaufhaus einen großen Bogen um die Parfümabteilung macht, weil er dort von äußerst unangenehmen Gefühlen überwältigt wird. Er kann es sich nicht erklären.

Die Gefühle machen in Ihrer aktuellen Lebenssituation keinen Sinn und schwächen Sie.

Fazit

primäre Gefühle: angemessen, zeitlich begrenzt, stärkend

sekundäre Gefühle: unangemessen, chronisch, schwächend